Exposé

Vom Schreibtisch, Foto: sukiyaki

Vom Schreibtisch
(Foto: © sukiyaki)

Ich stelle gerade beim aktuellen Auftrag mal wieder fest, dass Exposéschreiben echt kein Hexenwerk darstellt, wenn man es für das Werk eines anderen macht.

 

Advertisements

Über Philipp
Ich schreibe und lektoriere so dies und das. Verdichtetes, Kurzes und Längeres.

8 Responses to Exposé

  1. Stimmt. Beim eigenen Exposé hingegen steht man sich oft selbst im Weg.

  2. Markus Leukers says:

    Hallo Phillip – was kostet sowas? Also wenn du das Exposé für jemanden schreibst 🙂

    Mfg

    >

    • Philipp says:

      Hallo, Markus,

      ich musste leider aufgrund der Buchmesse mein Blog ein wenig vernachlässigen, sorry!

      Die Exposéanfertigung an sich kostet bei mir eine Pauschale von 60,00 Euro.
      Da ich mir ja nicht einfach etwas aus den Fingern saugen kann, muss ich dazu natürlich ein bisschen Material lesen. Für das Ergebnis ist es in der Regel am besten, wenn ich das gesamte Manuskript lesen kann, aber für den Geldbeutel des Kunden ist es logischerweise günstiger, wenn ich das Exposé auf der Basis einer inhaltlichen Zusammenfassung schreibe.
      Ganz egal, was du mir zum Lesen gibst, jede gelesene Normseite á 1500 Anschläge schlägt mit einem Euro zu Buche. Ein Exposé, für das ich 100 Seiten lese, kommt also auf insgesamt 160,00 Euro.

      Mehr Infos zu den Preisen findest du auf meiner Homepage: http://lektor.philippbobrowski.de/kosten/

      Herzliche Grüße
      Philipp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: