Feuchter Atem

Stilblüte, Foto: Yaruta Igor

© Yaruta Igor

Aus dem Lektorat:

Ich schaukelte hin und her, atmete das Meer ein …

Olympischer Gedanke

Stilblüte, Foto: Yaruta Igor

© Yaruta Igor

Aus einem Kommentar zu einem Online-Spielbericht:

das liegt am trener und nicht an denn spilern

Den General oder alle?

Stilblüte, Foto: Yaruta Igor

© Yaruta Igor

Ganz schön vertippselt (ein „r“ vergessen?):

Generalverammlung

Der Hunger kommt beim Fernsehen

Stilblüte, Foto: Yaruta Igor

© Yaruta Igor

In enem Blogartikel gefunden (Hervorhebung durch mich):

Die Sendung aspekte vom ZDF präsentiert ein verzehrtes, vorurteilsgetriebenes, einseitiges Bild …

Da wird keiner ausgespart!

Stilblüte, Foto: Yaruta Igor

© Yaruta Igor

In der folgenden Blogbeschreibung kommt auch wirklich keiner zu kurz:

Alles was es über die Liebe zu wissen gibt. Blog für Singles, Paare und alle anderen.

Schon wieder Mist gebaut!

Stilblüte, Foto: Yaruta Igor

© Yaruta Igor

Ich muss zugeben, ich weiß nicht mehr, wo ich diesen anrüchigen Satz gefunden habe, vorenthalten wollte ich ihn euch dennoch nicht:

Mein Sohn hat doch zu gerne Theater gemacht, wenn er etwas nicht bekommen hat – auf den Boden scheißen und losschreien und das auch noch im Kaufland.

Faszinierend!

Mein Anwärter auf den Titel „Fundstück des Jahres“ ist dieser beinahe nachdenkliche Rechtschreibfehler:

fastsinnierend

Wirklich reizend

Diese nette Stilblüte fand ich in einem Kommentar zu einer Online-News des Spions:

Wenn die Politik in Berlin nicht bald die Reizleine zieht …

So vielen wie möglich folgen

Ja, ja, die neue oder doch lieber die alte Rechtschreibung? Eine Frage, die auch für Autoren wichtig ist, die an Ausschreibungen und Literaturwettbewerben teilnehmen wollen. Glücklicherweise gibt es unter den Organisatoren manche, die beides zulassen. Ja, sogar solche, die sich eigentlich einen bunten Mix aus beiden wünschten:

Die Texte können in alter oder neuer Rechtschreibung eingesandt werden, sollten aber zumindest einer folgen.

Zu schwer zum Aufsitzen?

In etwa Folgendes las ich vor längerer Zeit mal in einem Heftroman (Mystery, bereits veröffentlicht). „In etwa“ soll heißen, dass ich aus dem Gedächtnis zitiere.

Sie führte das Pferd aus dem Stall, streichelte der Stute den Hals und setzte auf.