Angst vorm Lektor?

Lektoratspraxis, Foto: Dmitriy Shironosov

© Dmitriy Shironosov

Wer noch darüber nachdenkt, ob ein Lektor dem eigenen Text wirklich gut tut, dem sei hiermit versichert: Es mag andere gute Gründe geben, Lektoren aus dem Weg zu gehen, Angst um den eigenen Text gehört mit Sicherheit nicht dazu.

Denn dein Text ist deiner und bleibt es auch. Keine, wirklich überhaupt keine der Änderungen, die ein Lektor vornimmt oder vorschlägt, zwingt den Autor dazu, sie zu übernehmen. Wenn er es will, kann er den Text ins Lektorat geben, die Rechnung bezahlen und doch alles so lassen, wie es ist.

Der Taschenrechner in TextMaker

Du schreibst gerade an einem wichtigen Text in TextMaker und musst  unbedingt wissen, was 328*225 ergibt? Blöderweise hast du keinen Taschenrechner zur Hand? Kein Problem!

Tipp die Rechnung einfach in dein Dokument, also: 328*225. Jetzt markierst du die Rechnung und drückst die Taste „F8“. Sofort erscheint das Ergebnis.

Das funktioniert natürlich auch bei allen anderen einfachen Rechenaufgaben. Und man kann auch mehrere Grundrechenarten zu einer Rechnung verknüpfen, wobei die Regel Punkt- vor Strichrechnung beachtet wird (3+3*3=12). Nur darauf achten, dass die Rechnung keine Leerzeichen enthält.