Der Begreifler über die Abhandlung

Der Begreifler, Foto: Stocksnapper

© Stocksnapper

Klar, heutzutage nennen wir das eine Abhandlung, was man früher Diskurs und noch früher Traktat genannt hat. Im 17. Jahrhundert dagegen war die Abhandlung die übliche Bezeichnung für den Akt im Drama.

Was war noch gleich ein Hook?

Hook

© TriStar

Der Begriff Hook wird in der Drehbuchdramaturgie entweder als Synonym für den ersten Akt verwendet oder, um denjenigen „Kniff“ zu bezeichnen, der den Zuschauer (oder auch den Leser) in die Geschichte hineinziehen soll. Dieser „Haken“ wirkt wie ein Köder, um die Neugier zu wecken. Da, was immer dieser Aufhänger im konkreten Fall ist (ein Mord, ein Rätsel, eine Figur, …), wesentlicher Teil des ersten Aktes (Exposition) ist, spricht man auch vom Hook, wenn man den gesamten ersten Akt meint.